Aktuelle Programme

Programm 1

“Denn, in Wienn zu seyn, ist schon unterhaltung genug” (W.A.Mozart)

Vierhändige Klaviermusik Wiener Komponisten

Wolfgang Amadeus Mozart

Sonate F-Dur KV 497

Mit der Komposition seines bedeutendsten Werkes für Klavier zu vier Händen, der Sonate F-Dur KV 497, eröffnet Mozart diesem Genre symphonische Dimensionen.

Franz Schubert

Rondo A-Dur op.107 D 951

Das Rondo aus Schuberts letztem Lebensjahr 1828 soll ein Lieblingsstück von Robert Schumann aus dessen Heidelberger Zeit gewesen sein.

Robert Fuchs

Traumbilder op.48

Fuchs, der als Lehrer am Wiener Konservatorium u.a Gustav Mahler, Hugo Wolf, und Alexander v. Zemlinsky unterrichtete, schuf mit den Traumbildern 7 Charakterstücke, die Brahms seinem Verleger wärmstens zum Druck empfahl.

Johannes Brahms

Ungarische Tänze und Liebeslieder-Walzer


Programm 2

Moments musicaux

Klaviermusik für vier Hände aus Frankreich

George Onslow

Sonate f-moll op.22

Der in Frankreich geborene und wirkende Sohn eines englischen Adligen ist fast in Vergessenheit geraten. In seiner Zeit war er der wichtigste Instrumentalkomponist und wurde sogar als „französischer Beethoven“ bezeichnet.

Claude Debussy

Petite Suite

Malerei – Poesie – Musik: Der Impressionist Debussy wurde zu den feinsinnigen Sätzen der Suite durch Gedichte von Verlaine angeregt, dessen subtile Wortschöpfungen wiederum auf Bilder von Watteau zurückgingen.

Georges Bizet

“Jeux d’enfants” op.22

Die Inspiration für die „Kinderspiele“ sind Erinnerungen an kindlichen Zeitvertreib. Die Ausprägung der Charakterstücke spiegelt auch Bizets pianistische Fähigkeiten wider, die einst Liszt lobte.

Maurice Ravel

Rapsodie espagnole

Ravel hatte eine Vorliebe für spanisches Kolorit. Von seinem brillanten Orchesterwerk fertigte er selbst eine virtuose Fassung für Klavier zu vier Händen.


Programm 3

Hommage à Schumann

Robert Schumann

„Bilder aus Osten“ — 6 Impromptus op.66

Die Stücke gehen auf Gedichte von Friedrich Rückert zurück und erzählen Episoden aus dem Leben des orientalischen Helden Abu Seid, der mit dem deutschen Till Eulenspiegel vergleichbar ist.

Friedrich Kiel

Variationen über ein eigenes Thema op.23

Friedrich Kiel kann zum erweiterten Umfeld der Familie Schumann gerechnet werden und unterrichtete zeitweise Elise, deren zweitälteste Tochter.

Johannes Brahms

Variationen über ein Thema von Robert Schumann op.23

Im Andenken an Robert Schumann komponierte Johannes Brahms diese Variationen und verwendete dabei ein von Schumann niedergeschriebenes Thema, welches Engel vorgesungen hätten.

Robert Schumann

Vierhändige Klavier-Stücke für kleine und große Kinder op.85

Die 1849 entstandenen Charakterbilder fangen Szenen aus der Kindheit ein.


Programm 4

Märchen und Mythen

für Klavier zu vier Händen

Robert Schumann

„Bilder aus Osten“ — 6 Impromptus op.66

Die Stücke gehen auf Gedichte von Friedrich Rückert zurück und erzählen Episoden aus dem Leben des orientalischen Helden Abu Seid, der mit dem deutschen Till Eulenspiegel vergleichbar ist.

Maurice Ravel

«Ma mère l’Oye»

Fünf Märchen von Charles Perrault, die später teilweise von den Brüdern Grimm aufgegriffen wurden, hat Maurice Ravel in seiner Klavier-Suite musikalisch umgesetzt.

Igor Strawinsky

«Le Sacre du printemps»

Strawinskys «Sacre» handelt vom Ritual eines Frühlingsopfers aus dem heidnischen Russland. Die vierhändige Umsetzung des Orchesterwerkes ist eine eigenständige Fassung des Komponisten.


Programm 5

Musikerfreundschaften

Werke für Klavier zu vier Händen

Franz Xaver Duschek

Sonate Es-Dur

Im Herbst 1787 weilte Wolfgang Amadeus Mozart als Gast im Hause Duschek in Prag. Möglicherweise waren seine kurz zuvor komponierte vierhändigen Sonaten; u.a. KV 521 für Franz Xaver Duschek der Anlass nun seinerseits sich mit diesem Genre zu beschäftigen.

Wolfgang Amadeus Mozart

Sonate C-Dur KV 521

Antonín Dvořák

Aus dem Böhmerwald op.68

Antonín Dvořák war Johannes Brahms zeitlebens freundschaftlich verbunden: Dieser hatte ihn durch die Zuerkennung eines Stipendiums sowie die Empfehlung an seinen Verleger Simrock gefördert.

Johannes Brahms

„Liebeslieder“ — Walzer op.52a

Die Inspirationsquelle der „Liebeslieder-Walzer“ bildeten Gedichte aus der Sammlung „Polydora“ des Brahms-Freundes Georg Friedrich Daumer.


Programm 6

„Dieser Liebe schöne Glut, lass sie nicht verstieben!“

Liebeslieder und Fantasien für Klavier zu vier Händen

Ludwig van Beethoven

„Ich denke dein“ — Lied mit sechs Variationen WoO 74

Diese Vertonung eines Goethe-Verses trug Ludwig van Beethoven 1799 in das Stammbuch der Schwestern von Brunsvik ein.

Franz Schubert

Fantasie f-moll op.103 D 940

Dieses gewichtige Werk ist eine besondere Huldigung an die von Schubert verehrte Comtesse Caroline Esterhazy: „…es ist Ihnen ja ohnehin alles gewidmet.“

Johannes Brahms

„Liebeslieder“ — Achtzehn Walzer op.52a

Das obige Motto des Programms ist einem der Gedichte aus der Sammlung „Polydora“ des Brahms Freundes Georg Friedrich Daumer entnommen, die die Inspirationsquelle der „Liebeslieder-Walzer“ bildeten.


Programm 7

„Ich denke dein“

Widmungen für Klavier zu vier Händen

Ludwig van Beethoven

„Ich denke dein“ — Lied mit sechs Variationen WoO 74

Diese Vertonung eines Goethe-Verses trug Ludwig van Beethoven 1799 in das Stammbuch der Schwestern von Brunsvik ein.

Franz Schubert

Fantasie f-moll op.103 D 940

Dieses gewichtige Werk ist eine besondere Huldigung an die von Schubert verehrte Comtesse Caroline Esterhazy: „…es ist Ihnen ja ohnehin alles gewidmet.“

Claude Debussy

«Six Épigraphes antiques»

Rätselhafte Widmungen sind die Überschriften in Debussys «Épigraphes antiques».

Johannes Brahms

Variationen über ein Thema von Robert Schumann op.23

Im Andenken an Robert Schumann komponierte Johannes Brahms diese Variationen und verwendete dabei ein von Schumann niedergeschriebenes Thema, welches Engel vorgesungen hätten.